Samstag, 25. Oktober 2014

Auch in Berlin wird der bezahlbare Wohnraum knapp

Weil die Bundesregierung nicht fähig ist bezahlbaren Wohnraum für alle zu schaffen, sollen Hartz IV-Bezieher die Suppe auslöffeln?

In Berlin müssen immer weniger Hartz IV leistungsberechtigte Bürger in kostengünstigeren Wohnraum umziehen. Hingegen steigt die Zahl derjenigen betroffenen Menschen, die in zu teuren Wohnungen leben kontinuierlich an. Das geht aus einer parlamentarischen Anfrage der Linke-Fraktion hervor.

Mogelpackung aus Athen

Der griechische Premierminister Antonis Samaras kündigte am 14. Oktober die Einführung eines staatlichen „garantierten Mindesteinkommens“ an. 

Die Regelung soll laut einer Meldung von dpa und der Zeitung Neues Deutschland von der geldgebenden Troika aus EU, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Zentralbank bereits genehmigt worden sein und am 1. Januar 2015 zunächst in 13 von Arbeitslosigkeit besonders betroffenen Gemeinden Griechenlands in Kraft treten.

Freitag, 24. Oktober 2014

Altersarmut für viele Menschen - Geld zum sparen ist nicht da

Viele Menschen in Deutschland werden trotz langer Lebensarbeitszeiten Altersarmut erleben.

Reicht die gesetzliche Rente aus? NEIN!
Viele Menschen werden wenn sie das Rentenalter erreicht haben Altersarmut erleben, weil sie zu Zeiten ihres Arbeitslebens nicht genug verdient hatten um eine Altersvorsorge zu bezahlen.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Mehr Flexibilität bei Eingliederungsvereinbarungen

Arbeitsvermittler halten mehr Flexibilität beim Einsatz von Eingliederungsvereinbarungen für sinnvoll.

Nach einer Presseinformation des Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung vom 22. Oktober 2014 der Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit (BA), halten Arbeitsvermittler mehr Flexibilität bei Eingliederungsvereinbarungen für sinnvoll. Das geht aus einer Studie hervor.

Bildungsrepublik ohne Bildungsgerechtigkeit?

Anlässlich der Behandlung des Bildungsberichtes im Kabinett erklärt Özcan Mutlu, Sprecher für Bildungspolitik:

Pressemitteilung | 22.10.2014

Der Bildungsbericht wurde im Juni veröffentlicht, das Kabinett hat vier Monate gebraucht, um sich damit zu beschäftigen. Allein das zeigt, wie diese Bundesregierung daran interessiert ist, für mehr Bildungsgerechtigkeit im Land zu sorgen.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Hartz IV: Sanktion für kritische Fragestellungen?

Das Jobcenter Kreis Warendorf droht einem Hartz IV leistungsberechtigten Bürger mit Sanktionen, weil er kritische Fragen stellt.

Jeder Bürger der Bundesrepublik Deutschland kann auf der Webseite frag-den-staat.de Fragen an Behörden stellen. Dass tat auch ein Bürger aus dem Kreis Warendorf der auf Hartz IV Leistungen angewiesen ist. Seine Frage galt einer mysteriösen Hartz IV Maßnahme namens "Fokus Job".

Roter Alarmknopf für Jobcenter und Arbeitsagenturen

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) erhöht die Sicherheit ihrer Behörden.

In den Jobcentern und Arbeitsagenturen werden jetzt rote Alarmknöpfe für sexueller Belestigung und Amok-Läufe installiert. Mitarbeiter der Behörden könne so Alarm auslösen, wenn es zu sexuellen Belästigungen und Amok-Läufen kommen sollte.